Nachrichten EXMO

Häufig gestellte Fragen.

Sehr geehrte Nutzer!


Wir nehmen uns immer alle Ihre Wünsche und Fragen zu Herzen. Da jedoch einige Fragen häufiger gestellt werden als die anderen, beschlossen wir, diese zu einem „Top“-Rating zusammenzufassen und besonders ausführlich zu beantworten:

1. Limits und Guthabenaufladung von Kryptowährungen.

Minimalbetragsanforderungen für Einzahlungen der Kryptowährungen wurden als eine erzwungene Maßnahme am 1. Juni 2015 eingeführt.
Kryptowährungtransaktionen können auch (unter bestimmten Bedingungen und in der Regel einer längeren Buchungszeit) gebührenfrei sein, häufiger wird jedoch eine Minimalgebühr erhoben (bei Bitcoin z.B. beträgt diese 0,0001 BTC + Zahlung für jeden Kilobyte der Transaktion).
Ihre Transaktionen erreichen in der Tat unsere Wallets, was man am Blockchain beobachten kann, diese Transaktionen verstopfen jedoch die Wallets und anschließend können Ihre Mittel nicht in die Cold Storage (Cold Wallet) weiter geleitet werden. Solche Transaktionen nennt man in der Bitcoin-Gemeinschaft „Müll“ oder „Spam“. Die Bearbeitung dieser Transaktionen kostet mehr als der Wert der Transaktionen selbst. Über festgesetzte Limits informierten wir rechtzeitig mit Vorlauf von einem Monat in den News auf unserer Website.

2. Verifizierung.

Verifizierung stellt bei der Registrierung, dem Börsenhandel und einer ganzen Reihe von Transaktionen keine obligatorische Anforderung dar. Allerdings erhalten Sie nach der erfolgten Verifizierung Zugang zu weiteren Dienstleistungen wie:

- Banküberweisung (Wire Transfer),
- Raiffeisen SEPA Transaktionen (Einzahlungs-/Auszahlungsgebühr von 0%),
- Auszahlung in USD und EUR auf Ihr Bankkonto.

Für diese Transaktionen stellt die Verifizierung eine obligatorische Anforderung der Partnerbanken dar, die sowohl für uns als auch für unsere Nutzer verpflichtend ist.

3. Zahlungssysteme und Gebühren.

Wir befinden uns in der permanenten Suche nach neuen Partnern, die uns Möglichkeiten bzw. Gateways für Einzahlungen und Auszahlungen zu niedrigeren Zinsen bieten können. Allerdings sind unsere Partner gezwungen, in Angesicht hoher Risiken ihre Gebühren ständig zu erhöhen. All unsere Gebühren für Ein- und Auszahlungen von Geldsummen setzen sich nur aus den Gebühren unserer Partnern +Transaktionskosten für Überweisungen von einem Zahlungssystem in das andere zusammen.
Von Zeit zu Zeit haben wir technische Schwierigkeiten mit bestimmten Zahlungssystemen, was nicht bedeutet, dass das System selbst nicht funktioniert. Dies bedeutet lediglich, dass unser Anschluss an dieses Zahlungssystem nicht richtig funktioniert. Wenn ein Risiko besteht, dass das Geld unserer Nutzer mitten im Prozess hängen bleiben (Status des Systemfehlers erhalten) kann, nehmen wir Wartungsarbeiten auf. Alle in Frage kommenden Zahlungssysteme sowie aktuelle Gebühren finden Sie im Abschnitt „Gebühren und Limits“ auf unserer Website.

4. Zwei-Faktoren-Autorisierung

Zur Sicherung maximalen Schutzes unserer Nutzer gegen Hackerangriffe empfehlen wir dringend, die Zwei-Faktoren-Autorisierung zu installieren (seit neustem kann diese für Geldauszahlungen zusätzlich zu E-Mail-Benachrichtigungen installiert werden). Diese Maßnahme reduziert wesentlich die Wahrscheinlichkeit einer Hackerattacke.

Das empfehlen wir nicht aus einer Laune heraus, dies ist auch nicht verpflichtend, sehen Sie dieses Verfahren als gut gemeinten Rat oder Empfehlung an!

Sehr geehrte Nutzer, wir nehmen uns all Ihre Vorschläge zu Herzen. Wir legen großen Wert auf Ihre Meinung. Sollten Sie interessante Ideen oder Vorschläge haben, bitte richten Sie diese unter folgender Adresse an uns weiter: info@exmo.com

Wir hoffen, dieser Artikel hat sich als lesenswert und nützlich für Sie erwiesen!

Danke für Ihr Vertrauen!
Ihr Exmo-Team